Ale*Mania Gose Mania

image

Eigentlich sind Thorsten Schoppe und ich uns ja in dem Punkt einig: Wir mögen nicht so gern Sauerbiere. Trotzdem möchte ich gern ein möglichst umfassendes Bild der in der Craft-Bier-Szene gebrauten Bierstile haben, und dazu gehört nun mal auch Sauerbier.

In diesem Fall ist es die Ale*Mania Gose Mania, über die ich mir eine Meinung bilden möchte. Wie der Name schon sagt eine klassische Gose. Was das ist, könnt ihr, wenn ihr mögt, in diesem Test nachlesen. Trüb und bersteinfarben ist das Bier, und der feinporige Schaum hält sich lange darauf.

Ich rieche so etwas wie eine Caipirinha, der ausnahmsweise noch etwas Aprikosenlikör zugegeben wurde. Das ist mal interessant und macht dann doch Lust auf den ersten Schluck. Nachdem ich diese Gose angetrunken habe, muss ich unvermittelt an Weinschorle denken. Natürlich, es ist etwas säuerlich, aber auch die Spritzigkeit dieses Bieres passt dazu. Und, dass es gar nicht bitter wird, was bei 14 IBU auch nicht verwundert. Da ist aber noch mehr. Beim Riechen ist es mir auch schon aufgefallen, und auch auf der Zunge. Ich gebe aber zu, da wäre ich niemals drauf gekommen: Es ist der etwas seifig wirkende Geschmack von Koriander, wie ich dem sehr informativen Etikett glücklicherweise entnehmen durfte.Der Körper ist mittelschlank und malzig. 5,1% Alkohol und 12,5% Stammwürze.

Im Abgang bleibt die Säure am hinteren Teil der Zunge noch eine Zeit lang präsent. Und ich muss zugeben, dass ich dieses Geschmackserlebnis jetzt doch gar nicht so schlecht fand. Kommt wohl drauf an, welches Sauerbier man trinkt. Also Thorsten, falls du das hier liest, lass dir mal vom Fritz Wülfing eine Flasche davon schicken. Es gibt wie immer Licht und Schatten. Vier Stene!

Soundtrack: Red Hot Chili Peppers – If You Want Me To Stay

4 votes, average: 4,00 out of 54 votes, average: 4,00 out of 54 votes, average: 4,00 out of 54 votes, average: 4,00 out of 54 votes, average: 4,00 out of 5
Loading...

2 Gedanken zu “Ale*Mania Gose Mania

  1. Hi Torsten. Heute hätte ich mich zu gerne zu dir gesellt, um mit dir ein Camba Summer Ale zu testen. Erst heute habe ich es mal auf deine Page geschafft und werde sie nun weiter verfolgen. Beim nächsten Test, denke bitte an mich und ich hebe meine Flasche Hasseröder zum Prost.

  2. Ich mag Sauerbiere ausgesprochen gerne und habe das Aprigose von Fritz gerade im Glas. Spritzig, schön säuerlich, sogar ein bisschen funky. Dazu die volle Ladung unsüße Aprikose. Der Körper ist für eine Gose ganz schön mittel, Fritz hat, wie immer, nicht an Malz gespart. Aber das ganze mit einer ordentlichen Säuerlichkeit gepuffert. Dieses Bier ist irre trinkig, aber trotzdem balanciert und sehr interessant. Anwärter auf den favorite summer drink. Und es geht auch, wenn das draußen ein bisschen kälter bleibt. Tolle generöse Gose für Einsteiger in die Sauerbiere. Meine Wertung: 4,5 von 5 Sterne. Fritz does it again.

Schreibe einen Kommentar

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Google PlusCheck Our Feed