Craftwerk Brewing Hop Inferno

Und gleich nochmal Craftwerk Brewing. Der Bitburger-Ableger hat nämlich ein Collaboration Brew mit der US-Craftbeer-Brauerei Hopworks Urban Brewery (HUB) aus Portland gestartet. Dabei herausgekommen ins das Hop Inferno, ein Double IPA mit satten 8,8% vol. Alkohol sowie 80 Bittereinheiten. Das ist mal eine Ansage und weckt zugegebenermaßen meine Neugier. Speziell die beiden neuen Hopfensorten Ariana und … Weiterlesen …

Harviestoun Ola Dubh

Harviestoun Ola Dubh – ich bin froh, dass ich diese Flasche im Bierland Hamburg direkt von Esther in die Hand gedrückt bekommen habe und so gar nicht erst versuchen musste, den Namen korrekt auszusprechen. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation der schottischen Harviestoun Brewery mit einer Whisky-Destillerie namens Highland Park. Wie lange das Bier in den … Weiterlesen …

Sierra Nevada Bigfoot Ale

Das Sierra Nevada Bigfoot Ale, ein Barley Wine (eigentlich: Imperial Red Ale), ist so etwas wie ein Klassiker der in Chico, Kalifornien beheimateten Craft-Brauerei. Mit 23° P Stammwürze wird der gute Tropfen gebraut und kommt so am Ende auf geschmeidige 9,6% Alkohol. Da braucht es die passende Gelegenheit, um dieses Bier aus dem Keller zu holen. … Weiterlesen …

Evil Twin Brewing Lil’B

Die Eckdaten von diesem Bier lesen sich sehr interessant auf dem Flaschenrücken. Evil Twin Lil’B, ein Imperial Porter mit stolzen 11,5% vol. Alkohol, gebraut vom Mikkeller-Bruder Jeppe Jarnit-Bjergsø. Das könnte spannend werden. Eingeschenkt. Tiefschwarz fließt das fast schon dickflüssig wirkende Gebräu in mein Glas. Oben bildet sich eine cappucinobraune feinporige Schaumkrone, die dort erstmal ein … Weiterlesen …