Lägere Bräu Pale Ale

CIMG2940

Als zweites von den Bieren, die mir ein Freund aus der Schweiz mitgebracht hat, habe ich heute das Lägere Bräu Pale Ale im Glas. Es kommt von der Klosterhalbinsel in Wettingen, wo seit dem Jahr 2000 erst ganz klein, und seit 2008 in größerem Umfang gebraut wird.

Bei grünen Etiketten bekommen die Bilder bei mir immer einen Grünstich, ich bitte das zu entschuldigen. Ich muss das wohl mal mit dem Fotografen meines Vertrauens bereden.  Nun ja, das Bier ist jedenfalls goldgelb und leicht trüb. Eine ausgeprägte mittelporige Schaumkrone befindet sich darauf.

In der Nase sammeln sich die obligatorischen Zitrusaromen, vom Malz ist deutlich weniger zu riechen. Das Bier wirkt schon im Antrunk  recht bitter, und das bleibt auch im weiteren Verlauf der dominierende Eindruck, bei nur 27 IBU. Der Körper kommt eher schlank daher, und die Karbonisierung fällt im oberen Mittelmaß aus. Leider hält sich die erwähnte Bittere bis zum Schluss etwas kratzig im Hals. Nein, so richtig dicke Freunde werden dieses Pale Ale und ich heute Abend nicht mehr.

Für den warmen Sommertag am See als Durstlöscher sicher in Ordnung, und so gehen heute leider nur zwei Sterne in die Schweiz.

Soundtrack: Imitation Of Life – R.E.M.

2 votes, average: 2,00 out of 52 votes, average: 2,00 out of 52 votes, average: 2,00 out of 52 votes, average: 2,00 out of 52 votes, average: 2,00 out of 5
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Google PlusCheck Our Feed