Ayinger Celebrator Doppelbock

Dunkle Doppelböcke müssen sich in meinen Biertests immer mit dem dunklen Speziator aus dem Brauhaus Riegele messen. Da hängt die Latte natürlich sehr hoch. Mal sehen, wie sich der Ayinger Celebrator Doppelbock auf diesem Parkett so macht. Beim Eingießen fällt sofort der schöne Schaum auf, der cremig cappucinofarben auf dem ansonsten ziemlich dunkelbraunen Bier steht. … Weiterlesen …

Forst Sixtus Doppelbock

Nochmal Italien. Ein dunkles Doppelböckchen in Ehren kann niemand verwehren. Vor allem dann nicht, wenn er nur in einer 0,2 l Flasche daherkommt. So wie der Forst Sixtus Doppelbock aus dem Kloster Marienberg in Burgeis im Vinschgau in Südtirol. In einem Braunton gehalten, der an Kastanien erinnert, wird er gekrönt von einer feinporigen Haube aus … Weiterlesen …

Riegele Speziator Doppelbock Dunkel

Ich gebe es zu: Auch ich habe Lieblingsbiere, die ich immer mal wieder genieße, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. In meinen persönlichen Top Ten der Hopfen-Getränke, die ich bisher probiert habe, hat der Riegele Speziator Doppelbock Dunkel seinen festen Platz. Umso ungewöhnlicher, dass ich es bisher versäumt habe, ihn hier zu besprechen. Zeit, die … Weiterlesen …

Dachsbräu Ulimator Dunkler Doppelbock

Nach einem stressigen Tag zum Runterkommen, als Sundowner oder Schlummertrunk, wie auch immer man das jetzt nennen möchte, eignet sich doch irgendwie oft gut ein dunkler Doppelbock. Der Dachsbräu Ulimator Dunkler Doppelbock aus Weilheim macht da keine Ausnahme. Kastanienbraun sieht er aus und über die Schaumkrone kann ich keine Angabe machen, da sie schlicht und einfach nicht … Weiterlesen …